Close
Skip to content
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Blah
2 Monate zuvor

Was für eine gequirrlte Sch….

“Setzt man die Zahl der Infizierten in Relation zur Anzahl der Tests, sieht man, dass es keinen exponentiellen Anstieg gegeben hat. So kann man Statistiken verfälschen!” Oder man realisiert, dass die Infektionszahlen schon ohne die Tests sehr hoch waren.

“Es wurde willkürlich festgelegt, dass der Wert nicht über 50 liegen darf.” Nicht ganz, 50 war der Wert bei dem die Gesundheitsämter die Infektionsketten noch nachvollziehen können. Man hat dann gemerkt, dass die Ämter das nicht hinbekommen und ist dann auf 35 runter.

“Ein Viertel aller Infizierten erkrankt bei den meisten Infektionskrankheiten nicht! Bei Corona ist diese Zahl vermutlich deutlich höher, da die meisten Betroffenen keine oder nur sehr milde Symptome zeigen.” Ja, ich hab auch viele Gefühle – haben Sie Zahlen, die Ihre Aussage stützen oder spekulieren Sie fröhlich vor sich hin?

“Zu keinem Zeitpunkt war die Kapazitätsgrenze erreicht.” Vermutlich hat Bauzen und andere Kliniken Intensivpatienten dann nur zum Spaß nach Berlin verlegt.

“In diesem Zusammenhang sollte man auch noch wissen, dass von Mai bis November 2020 zwanzig Krankenhäuser mit insgesamt 3.000 Betten geschlossen wurden.” Ja stimmt, das liegt daran, dass in KH einträgliche Behandlungen (Herzklappen, neue Hüften, usw.) nicht mehr durchgeführt werden konnten weil das Personal mit (Intensiv-)medizinischer Behandlung von Covid-Patienten beschäftigt war, und sich Personal zum nicht unerheblichen Teil dabei selbst mit Covid infiziert hat und dann ausgefallen ist, was zu Bettensperrungen, weiterer reduzierter Kapazität und noch mehr finanziellen Einbußen geführt hat.

“Das deckt sich mit der Information, dass Ärzte gezielt aufgefordert werden, auf dem Totenschein „an Covid19 verstorben“ zu vermerken…” Hoppla, ihr Aluhut sitzt etwas schief…

“Aber die Bundesregierung hat ja nur unser Bestes im Sinn!” Sicher nicht, die Regierung hat das Beste für die Wirtschaft im Sinn – zumindest tut sie so als ob. Sonst hätten wir schon längst 4-6 Wochen einen richtigen Lockdown, der die Zahlen entsprechend runterbringen würde und wir könnten im Anschluss alles wieder aufmachen. Nicht Lockerung der Maßnahmen ist angebracht, eine strikte Verschärfung für einen sehr begrenzten Zeitraum. Das hätte man schon spätestens im November 2020 machen sollen und zwar immer so lang bis ein Wert von 35 erreicht hat und dann wieder in einen Lockdown gehen.

Rainer Zufall
2 Monate zuvor
Reply to  Blah

Werter Herr/Frau/Div Blah

Leute wie Sie sind das Problem! Anhand Ihrer Ausdruecke: gequir(r)lte Sch…, Aluhut, etc laesst sich Ihr geistiger Horizont schnell erkennen. Naja, wenigstens beherrschen Sie einigermassen die deutsche Rechtschreibung. Zumindest das muss man Ihnen lassen. Ich denke mal, Sie waren frueher in der Schule einer der tollen Auswendiglerner, der/die/das von allen Lehrern mit Applaus bedacht wurde. Im Berufsleben, nehme ich an, haben Sie sich mit Ihren Auswendiglernkuensten auf einem Posten hochgehievt, der mit logischem Denken leider nicht viel zu tun hat.

Mag sein, dass die “Infektionszahlen” auch ohne Tests schon sehr hoch waren. Allerdings fehlt hier die Definition des Begriffs: Infektion. Man koennte auch sagen: “…mit positiven Testergebnis…” aber das hoert sich leider nicht ganz so spektakulaer an. Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, werden in Ihren Lieblingssendungen des oeffentlichen Rundfunks nur absoluten Zahlen genannt. Der Ottonormalversteher schliesst hiermit auf einen dramatischen Anstieg von hochansteckenden Menschen in dessen Umfeld. So wird absichtlich Angst und Panik geschuert mit denen sich das Schafsvolk relativ unproblematisch lenken laesst. Hierzu gehoeren bedauerlicherweise auch Sie.

Die Widerlegung aller anderen von Ihnen angefuehrten Kritikpunkten an Frau Baehrings Leserbrief erspare ich mir an dieser Stelle aus Zeitgruenden.

Viele Gruesse.

Mark
1 Monat zuvor
Reply to  Rainer Zufall

Schon faszinierend wie Sie anhand eines Kommentars einen Lebenslauf rekonstruieren können. Und das auch noch voller Ernst behaupten, der andere sei das Problem.
Ich spare mir hier weiter auf Ihren Kommentar einzugehen.
Nur ist es immer wieder interessant, dass bei solchen Kommentaren scheinbar keine Umlaute auf den Tastaturen zu finden sind, interessanter Zufall – ich weiß.