2 Kommentare

  1. Torsten Pfütsch
    7. März 2019 @ 19:33

    Antwort auf den Leserbrief von Herrn Schneider.

    Sehr geehrter Herr Schneider,

    ich möchte hiermit Stellung zu Ihrem Leserbrief beziehen. Als erstes bin ich nicht Bauamtsleiter, sondern leitender Vorarbeiter im städtischen Bauhof. Desweiteren habe ich keinen Aufruf im Facebook gestartet, sondern lediglich einen Beitrag kommentiert, wie es millionenfach täglich gemacht wird. Dieser Kommentar wurde auch nicht von Facebook gelöscht, wie es bei extremen Kommentaren üblich ist, sondern von mir.

    Ich denke, wir kennen uns lange genug, dass Sie wissen müssten, das ich jede Form von Gewalt verabscheue.

    Manchmal wäre es wirklich angebracht.mal auf die betroffenen Leute zuzugehen oder sich andersweitig zu informieren, bevor man einen Leserbrief schreibt, würde vieles einfacher machen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Torsten Pfütsch

    Antworten

  2. P. Schneider
    4. März 2019 @ 15:39

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    es ist schon sehr bedauerlich, dass Herr Obst diesen Vorfall so unter den Tisch kehren möchte, als wär nichts geschehen ohne jegliche Verantwortung zu übernehmen.

    Viel trauriger ist aber, dass sein enger Mitarbeiter und Vertrauter, Bauamtsleiter Torsten Pfütsch es sich nicht nehmen lässt im Zusammenhang mit der Nazi-Anzeige im Amtsblatt auf Facebook dazu aufzurufen den Bundespräsidenten zu stürzen.

    Da fragt sich der mündige Bürger doch was in der Stadtverwaltung und im Umkreis von Herrn Obst so los ist. Was dürfen sich Angestellte des öffentlichen Dienstes in seinem Umfeld noch alles erlauben. Oder stimmt hier doch etwas nicht in der Führungsetage.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.