Close
Skip to content
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Barbarra
7 Monate zuvor

Danke, mehr kann ich nicht dazu sagen. Danke.

S. Schwarz
7 Monate zuvor

Werter Herr Blechschmidt, Respekt für Ihren ausgiebigen und scheinbar allumfassenden Kommentar.

Leider wird es mir aus Zeitgründen nicht möglich sein, auf all Ihre Punkte einzugehen. Denn schließlich vergleichen Sie hier oft Äpfel mit Birnen und sprechen Themen an, die mit dem Corona-Thema rein gar nichts zu tun haben.

Was haben Bakterien mit Viren zu tun?

Ich bin keine Medizinerin, gar Virologin, aber der Unterschied ist mir bekannt. Gegen für uns gefährliche Bakterien gibt es (noch) Antibiotika. Für neuartige Viren bzw Viren im generellen leider nicht. Allenfalls können Symptome behandelt werden.

Vergleich 1989 mit der momentanen Situation?

Für jeden, der die Zeit bis 1989 nicht (linientreu) mitgemacht hat, sollte dies wie Hohn klingen. Leute wurden weggesperrt, wenn sie nicht ins System gepasst haben. Teilweise mussten Angehörige und Freunde in Ungewissheit dessen leben, was mit ihren Liebsten passiert ist. Dagegen dürfen Sie einen solchen Leserbrief veröffentlichen. Das Schlimmste was Ihnen passieren kann? Ein paar “down-votes”!

Grippe mit dem Coronavirus vergleichen.

Es ist mittlerweile echt mühselig. Gegen Grippe können Sie sich – und natürlich vorrangig Ältere bzw. Risikogruppen im Allgemeinen – impfen lassen. In der Regel bekommen Sie keine Grippe oder die Symptome fallen glücklicherweise milder aus. Und eine Impfung gegen “alles Virenleid” wird es wohl tatsächlich erstmal nicht geben!

Was spricht gegen den Kontakt von Neugeborenen und dessen Eltern? Nichts. Keine Ahnung, welchen Zusammenhang Sie hier herstellen wollen.

Was hat Amazon mit Corona zu tun?

Es gibt Steuergesetze. Eine Doppelbesteuerung gibt es grundsätzlich in Deutschland nicht. Oder stellen Sie sich vor, beispielsweise Österreich würde daher kommen und Ihre Einkünfte noch einmal besteuern wollen. Leider gibt es immer wieder steuerliche Schlupflöcher. Konzerne wie Amazon beschäftigen Experten dafür, steuerlich das Optimum rauszuholen.

Vergleich Prostitution und Schüler/Schulklassen.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es für Prostitution auch Hygienekonzepte gibt. Fraglich ist natürlich, wer das kontrollieren soll. Letztlich treffen hier regelmäßig nur zwei Leute aufeinander, in Schulklassen mind. 20 Personen oder mehr.

Verstehen Sie mich nicht falsch. Die Grundrechte sind unser höchstes Gut. Die Gerichte entscheiden zum Glück unabhängig.

Auch hat die Jugend bzw. junge Erwachsene mein vollstes Mitgefühl. Ich selbst bin oft unterwegs gewesen. Partys, Festivals, Urlaub, etc., alles ist momentan nur eingeschränkt oder gar nicht möglich.

Doch selbst fühle ich mich mit meiner 4-köpfigen Familie kaum eingeschränkt. Klar ist das Maske tragen “nervig”. Auch sollte diese nicht tagelang getragen und auch noch regelmäßig gereinigt werden. Ich dachte allerdings, dass dies klar sein sollte. Ansonsten gibt es dafür Einmalmasken.

Auch sollte nunmehr klar sein, dass die Maske nicht mich, sondern Dritte schützt. Mit etwas Empathie- oder Ihrem beschworenen Gemeinschaftsgefühl, sollte es nicht das Problem sein, die Maske für den 20-minütigen Einkauf zu tragen. Wenn ich damit die Verbreitung des Virus nur ein klein bisschen eindämmen kann und ich damit Eltern, Großeltern, Vorerkrankte, rauchende oder adipöse Verwandte/Freunde/Mitmenschen indirekt auch schützen kann, so nehme ich diese “Qual” gerne in Kauf.

Angst macht mir übrigens nicht das Virus an sich. Vielmehr sind es populistische Beiträge wie Ihrer und Menschen, die so etwas auch noch bejubeln. Zum Glück scheint es aber nicht die Mehrheit der Bevölkerung wiederzugeben. Zumindest ist die Anzahl der Demonstrierenden in Berlin exponentiell zurückgegangen. Von zuvor angeblich 800.000 (Veranstalter sprach doch sogar von 1,8 Millionen) auf großzügige 40.000!

Zum Glück bin ich kein Mediziner oder Politiker. In solchen extremen Situationen kann man unmöglich Entscheidungen treffen, die alle begrüßen. Im Nachhinein können allerdings viele schlau daher reden. Welche Meinung würden Sie wohl jetzt vertreten, wenn Deutschland den Weg der Durchseuchung gegangen wäre. Einer Ihrer Angehörigen alters- oder vorerkrankungsbedingt aussortiert worden wäre indem er keinen Platz an einem Beatmungsgerät bekommen hätte?

Glücklicherweise haben wir seit geraumer Zeit eine gemäßigte Regierung. Für andere Negativbeispiele brauchen wir nur in die Medien zu schauen. Oder stellen Sie auch das infrage?

Ihr Beitrag. Verschwörungstheorie? Ja oder Nein?!

Bleiben Sie und Ihre Familie gesund!

Jana
7 Monate zuvor
Reply to  S. Schwarz

Dies ist auch wieder einmal nur Nachgeplapper der MS Medien. Ich arbeite 8 Stunden am Tag mit Mund-Nasen-Bedeckung und das auch bei teilweise körperlich anstrengenden Tätigkeiten. Dies ist eine Zumutung und gewiss nicht gesund! Unser Chef leidet mit uns, kann sich die hohen Strafen aber nicht leisten.

Da unsere Gesellschaft mittlerweile durch Corona so arg gespalten ist, lassen die “Anschwärzer” leider nicht lange auf sich warten. Traurig aber wahr. Und jetzt sollen sich unsere Kinder (Bayern) auch noch mit Maske in den Unterricht setzen, obwohl sie vor und nach der Schule, ihre Freizeit ohne Maske miteinander verbringen.

Wie soll dieser Unterricht aussehen? Die Kommunikation über eine größere Distanz funktioniert leider sehr schlecht. Was ich durch meinen Beruf bestätigen kann. Wir verstehen unsere Kunden nicht und die Kunden uns genauso wenig. Und was noch viel schlimmer ist. Die Kinder stellen kritische Fragen (z.B. “Warum ist das Virus morgens in der Schule eigentlich ansteckender als nachmittags? Warum darf ich in der Schule keinen Kontakt mit meinen Freunden haben?”).

Dieses kindliche Interesse (ohne Angst was falsches zu sagen/Fragen) gehört zu einer gesunden Entwicklung. Die Kinder werden durch Pädagogen mundtot gemacht und bekommen dafür Angst “eingeimpft”. “Das Virus ist gefährlich, du kannst deine Großeltern anstecken und die können daran sterben.” Bin schon sehr gespannt wie viele verhaltensgestörte (was zwischenmenschliche Beziehungen betrifft) junge Menschen in 15 Jahren in Deutschland rumlaufen.
Ich danke dem Verfasser des Leserbriefes aus ganzem Herzen für diesen tollen Beitrag.

Ich bin übrigens kein Coronaleugner, Nazi, Verschwörungstheoretiker, Covidiot sondern eine besorgte Mutter, die sich Gedanken über die Zukunft macht.

S. Schwarz
7 Monate zuvor
Reply to  Jana

Liebe Jana, vielen Dank für Ihre Antwort.

Wie gesagt, ich kann und konnte nicht auf alles eingehen. Ich verstehe Ihr Anliegen. Ich kann mich glücklich schätzen, dass meine Kinder noch nicht im schulpflichtigen Alter sind. Ich kann mir auch nicht vorstellen, 8 Stunden am Tag eine Maske zu tragen. Mein Respekt gilt allen Familien und Eltern, die ihre Arbeitszeit nicht im Homeoffice ableisten konnten. Für Ihren Beitrag gibt es daher einen “Daumen hoch” von mir.

Aber was ist, wenn ohne Maske das Virus sich doch schneller ausbreiten kann. Wir fröhlich auf Großveranstaltung gehen und jeden noch so entfernten Bekannten herzen. Was ist, wenn sich die Großeltern dann über Dritte anstecken und – malen wir mal ganz schwarz – das Schlimmste eintritt?

Leider haben wir für diese Ausnahmesituation keine Blaupause, die wir ansetzen könnten. Bestimmt hätte daher auch einiges anders laufen können.

Letztlich geht es mir doch nur um etwas gegenseitige Rücksichtnahme. Denn dann wäre das Risiko für die Großeltern unserer Kinder doch relativ gering, sich bei Familien oder anderen anzustecken. Wahrscheinlich genauso gering, wie in einem ungünstigen Moment über die Straße zu laufen.

Wie so oft wird es nicht DIE eine Lösung geben. Schwarz-Weiß-Denken ist hier nicht angebracht.

Ihnen weiterhin alles Gute. Es werden auch wieder bessere Zeiten kommen!

Franziska Blechschmidt
7 Monate zuvor
Reply to  S. Schwarz

Wissen Sie eigentlich, was sie schreiben?!?

Wir werden nicht weggesperrt, wir werden nicht denunziert und diffamiert, die Medien sind neutral und geben keine Hofberichterstattung ab? Ich glaube, sie sind sehr schlecht informiert.

Unsere Kinder sollen Masken tragen im Unterricht, obwohl in NRW und in Baden-Württemberg dies zurückgezogen wurde, weil es keine Rechtsgrundlage gibt und es aus psychosozialen Gründen nicht zulässig ist. Gott sei Dank gibt es die Klagepaten.eu, die das in die Wege geleitet haben.

Kinder werden nicht mit dem Bus zur Schule befördert, wenn sie keine Maske tragen – trotz Attest – berichtet die SÜC in der Coburger Zeitung. Das ist Diskriminierung in höchster Potenz.

Friedliche Demonstranten wurden verhaftet. Mitarbeiter gekündigt, weil sie sich nicht testen lassen wollen. Senioren in Heimen wurden und werden weggesperrt. Wir durften unsere Großeltern nicht besuchen und von einem Bundesland zum anderen fahren. Unsere DNA wird bei den PCR Test genommen, ohne darüber aufzuklären und das Einverständnis einzuholen, das ist keine Überwachung?!?!

Unsere komplette Wirtschaft wurde an die Wand gefahren wegen eines Virus. Obwohl Ärzte, hochrenommierte Virulogen erklärt haben, dass es diese Maßnahmen nicht braucht. Man hat aber nur das RKI als Ratgeber dafür zentralisiert. Jetzt kommt Spahn auch darauf.

Im Frühjahr wurde der Notstand ausgerufen. Unsere Grundrechte waren auf einmal weg. Wie geht das?

Das ist DDR 2.0!!!

In Ihrem Kommentar gehen Sie nur von Ihrer Situation aus. Sehr egoistisch. Ach nein, das nennt man ja heute solidarisch.

Mit besten Grüßen und alles Gute
Franziska Blechschmidt

S. Schwarz
7 Monate zuvor

Nein, wir wurden nicht weggesperrt. Oder wissen Sie wie es ist, wenn man einsitzen muss? Wenn Italiener oder Spanier davon reden würden, dann könnte ich es noch verstehen.

Wenn Sie meine Kommentare richtig lesen würden, hätten Sie verstanden, dass es hier nicht um mich und meine Situation geht. Ganz im Gegenteil. Senioren, Schüler/Jugendliche, Arbeitnehmer, (Klein-)Gewerbetreibende.. Jeder musste und muss noch immer zurückstecken. Alleinig das Homeoffice habe ich verschönert. Selbst hier haben Eltern zu viel unter einen Hut bringen müssen.

Aber haben Sie mal daran gedacht wie gut es uns in Deutschland noch geht? Wo wollen Sie denn lieber leben? Von wem wollen Sie regiert werden? Klar waren die letzten Monate tragisch. Jobs und Existenzen wurden vernichtet. In anderen Ländern gibt es so etwas wie KUG, Überbrückungsgelder, Arbeitslosengeld, Krankengeld etc. nicht.

Die momentane Situation oder auch die Situation, die Deutschland eventuell abgewendet hat, gab es vorher nicht. Beim nächsten Mal – welches ich hoffentlich nicht erleben werde – kann man sich dann messen lassen.

Ich trage Maske, damit das Ganze eben nicht auf dem Rücken unserer “Alten” ausgetragen wird. Kann man das Infektionsgeschehen dadurch wirklich geringer halten, so ist auch das Risiko für sie geringer sich anzustecken. Besuchsverbote sind dann nicht nötig bzw. unangemessen. Man kann sie dann nicht einschränken!

Viel mehr sehen doch Sie nur Ihre Situation und lassen nicht im Geringsten andere Meinungen zu. Maske schlimm, Lügenpresse, wegsperren (?), etc. Wie nennt man Ihre Quellen/Medien, die im übrigen in Deutschland öffentlich zugänglich sind, wenn Sie die meinen als “Hofberichterstattung” betiteln? Davon sind wir zum Glück meilenweit entfernt.

Es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Sie haben gewonnen. Ich meinen hier verloren. Gehen Sie Ihren Weg!

Yvonne
7 Monate zuvor

Hallo Herr Blechschmidt. Ein toller Bericht. Super geschrieben… es ist wirklich alles nur eine riesengroße Verarsche… und wir nehmen das einfach alles so hin… es würde mich wirklich brennend interessieren, wieviele Menschen genau ihrer Meinung sind und trotzdem treu und brav ihre Handschuhe, Masken und Desinfektionsmittel zum Verlassen des Hauses mit sich schleppen.

Es passt wirklich eins nicht zum anderen. Gerade eben beim Einkaufen, bööööse Blicke, weil mein Maulkorb nicht ordnungsgemäß an Ort und Stelle saß. Am Bäckerstand dagegen werden die Brötchen mit der Hand ausgegeben, in der davor das Geld vom schniefenden Vorgänger entgegen genommen wurde. Die Kinder sitzen in den Einkaufswägen und lecken genüsslich am Griff herum, die Mutter dagegen unter Vollschutz gekleidet…

Eigentlich denke ich schon, das die Mehrheit das alles für ein Affentheater hält, aber durch die verhängten Strafen, werden wir schön klein und ruhig gehalten. Keiner soll sich treffen, jeder ängstlich für sich alleine. Und wenn der kleine Bürger unten ruhig gehalten wird, tut er sich mit keinem zusammen und schiesst nach oben… gut überlegte Taktik.

Der Virus ist da und mit Sicherheit nicht zu unterschätzen, es wird immer wieder einen Virus geben, so wie es schon viele Krankheiten gab, die die Menschheit überleben musste… aber alles im Rahmen und nicht auf dem Rücken der Kleinen…

Yvonne Zimmer

U.Zeuner
7 Monate zuvor

Werter Herr Blechschmidt, Daumen hoch und Respekt für Ihr engagiertes Statement zu diesem Thema.

Last edited 7 Monate zuvor by U.Zeuner
Gerd Rottenbacher
7 Monate zuvor

Hallo René, ich duze Dich weil DU das absolut perfekt analysiert und geschrieben hast. 1:0 für DICH und ALLE noch normal und logisch denkenden Menschen. Kein Politiker, KEINER kann und wird Dir darauf eine Antwort geben, weil Du Recht hast und das wissen Sie!

Ich habe gerade auf T-Online gelesen dass die Polizei in Berlin mit bis zu 30.000 Teilnehmern rechnet… In welcher Welt leben die? Die kommen alleine schon fast aus Bayern.

Die GROSSEN werden fallen, wenn der KLEINE aufhört zu kriechen!

U.Zeuner
7 Monate zuvor

Nochwas zu den Teilnehmerzahlen vom 1. August 2020. Heute Mittag hat die Polizei die Zahlen der letzten Demo gegenüber dpa nach oben revidiert… laut einem Sprecher der Berliner Polizei sollen es wohl doch über 30.000 Teilnehmer gewesen sein…